Star Wars Flash Mob

Bei der heilien Nudeligkeit ist das alt. Aber gut. Und es schreit danach, geteilt zu werden.

Um was es geht? Im Oktober fand sich das WDR Rundfunk Orchester am Wallraff-Platz in Köln zusammen und spielte, scheinbar unabgesprochen – ein Flashmob eben – eine Melodie aus einer Galaxie, weit, weit entfernt.

Die haben den Kessel Run bestimmt in 11 Parsec geschafft.

Wie sie das geplant, geprobt und schließlich auf dei Beine gestellt haben, seht ihr hier.

 

Insgesamt eine schöne Aktion.

Was gelernt

Es ist schon ewig her, dass ich in dichtem Schneetreiben mit dem Auto unterwegs war. Und dann auch noch von Frankfurt nach München. Das allein ist ja schon eine Strecke, die ich allein nur sehr ungern fahre – wegen der Länge, nicht weil die Landschaft unansehnlich wäre oder das ziel es nicht wert. ;)

Schneetreiben auf der Autobahn Fotos_von_Carlos
Fotos_von_Carlos

Es ist schon ewig her, dass ich in dichtem Schneetreiben mit dem Auto unterwegs war. Und dann auch noch von Frankfurt nach München. Das allein ist ja schon eine Strecke, die ich allein nur sehr ungern fahre – wegen der Länge, nicht weil die Landschaft unansehnlich wäre oder das Ziel es nicht wert. ;)

Wie auch immer… ich habe einiges gelernt heute Nacht:

  • Fahren auf einer geschlossenen Schneedecke ist … interessant.
  • Eine Autobahnauffahrt/Autobahnkreuz unter oben genannten Bedingungen zu passieren ist … interessanter.
  • Der empirische Beweis ist erbracht: Busfahrer sind völlig durchgeknallt. Einen 60km/h fahrenden Autofahrer (me) mit geschätzten 100 Sachen und gefühlten 3 cm Abstand zu überholen (auf einer dicken, geschlossenen Schneedecke) grenzt an Wahnwitz. Das ist aber nicht nur einmal passiert, sondern fünf Mal. Zwischen Frankfurt und Aschaffenburg! Die LKWs waren erstaunlicherweise brav.
  • Unter Umständen sind drei Stunden eine akzeptable Zeit zur Bewältigung der Strecke Frankfurt – Würzburg.
  • Manche Raststätten schließen nachts
  • Egal wie schnell (und wahnwitzig) du selbst fährst. Da ist immer einer der Dich toppt.
  • Kaffee an Raststätten ist a) überteuert und b) schlecht. Was mich zu einem Axiom verführt. „Die Qualität eines Raststätten-Kaffees verhält sich umgekehrt proportional zum Preis.“ Oder anders ausgedrückt: Je teurer der Kaffee, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass Du Tee bekommst. (Anm. Ja, ihr Erbsenzähler – das ist nicht neu und habe ich auch nicht erst heute gelernt. Ich wollte es der Vollständigkeit halber erwähnt haben. ;) )
  • Die Kombination aus Dunkelheit, Schnee, Eis UND Nebel ist ganz schlecht.
  • Wer bei trockenen, idealen Verhältnissen nicht blinkt, wird es unter ungünstigen Bedingungen auch nicht tun.
  • Manche Verkehrsteilnehmer halten Nebelschlussleuchten für ein Allheilmittel.
  • Red Bull kann Leben retten.
  • Idioten fahren nicht ausschließlich dicke Schlitten.

Zu guter Letzt bleibt zu sagen. Ich habe überlebt und bin ein kleines Stückchen weiser geworden. Schreiben konnte ich das aber erst, nachdem ich ein wenig geschlafen hatte ;)

Bild: (cc-by-sa) Fotos_von_Carlos auf Flickr

Fascinatingly Jaw-Dropping

TED muss man einfach lieben. Fesselnde Vorträge bemerkenswerter Menschen. Und die Talks, die ich bis jetzt gesehen hatten eines gemeinsam: sie waren alle witzig, kauzig, informativ und lehrreich.

Mein Video des Tages ist ein TED-Vortrag von David Gallo über die weitgehend unerforschte Unterwasserwelt der Erde. Seht es euch an – fascinatingly jaw-dropping!

TEDdavidgallo2 muss man einfach lieben. Fesselnde Vorträge bemerkenswerter Menschen. Und die Talks, die ich bis jetzt gesehen hatten eines gemeinsam: sie waren alle witzig, kauzig, informativ und lehrreich.

Mein Video des Tages ist ein TED-Vortrag von David Gallo über die weitgehend unerforschte Unterwasserwelt der Erde. Seht es euch an – fascinatingly jaw-dropping!

Mojo – Pure MOJO!

Es gibt wohl kaum einen Spieleentwickler weltweit, der seit den 90ern als Synonym für den Gattungsbegriff Adventures steht, wie LucasArts. Zu schade, dass dieses Studio inzwischen ausschließlich davon lebt, das Star Wars Universum zu „versoften“. Ja, es ist ein Wortspiel. Ja, es ist offensichtlich. So what?

Es gibt wohl kaum einen Spieleentwickler weltweit, der seit den 90ern als Synonym für den Gattungsbegriff Adventures steht, wie LucasArts. Zu schade, dass dieses Studio inzwischen ausschließlich davon lebt, das Star Wars Universum zu „versoften“. Ja, es ist ein Wortspiel. Ja, es ist offensichtlich. So what?

Egal! „Monkey Island„, „Maniac Mansion„, „Sam and Max“ und „The Dig“ sind nur einige Titel, die damals die Gattung der Adventures nachhaltig prägten und and denen sich auch heute noch Adventures messen lassen müssen. Alleine schon, wenn die Titel erwähnt werden überkommt mich die Lust, die alten Gurken wieder zu installieren und zu spielen.

Wie ich darauf komme? Ganz einfach – gerade eben habe ich ein kleines Forum entdeckt, in dem ein liebenswerter Mensch mit Spitznamen „Laserschwert“ die alten Box-Arts eben jener Meisterwerke eingescannt, aufwändig bearbeitet und als 60×80 Poster zur Verfügung gestellt hat. Hochauflösend, damit es als Posterdruck tatsächlich gut aussieht. Beispiele gefällig? Bitte schön:

[imagebrowser id=3]

Diese – und noch einige mehr, findet ihr in den Mojo-Forums in diesem Thread! Posterjack, ich komme!

Rotkäppchen, neu interpretiert…

Mein Video der Woche: Das Märchen von Rotkäppchen, neu interpretiert als Musik-Video.

Slagsmålsklubben – Sponsored by destiny from Tomas Nilsson on Vimeo.

School assignment to reinterpret the fairytale Little red ridning hood.
Inspired by Röyksopps Remind me.

Music: Slagsmålsklubben, Sponsored by destiny
www.smk.just.nu
Animation: Tomas Nilsson
www.tomas-nilsson.se

Sehr schön gemacht! :) Ich hatte viel Spaß beim anschauen.

Ich bin gehyped!

Und glaube jetzt an die Zukunft des mobilen Internets! Warum?

Und glaube jetzt an die Zukunft des mobilen Internets! Warum?

Darum: Apple stellt sein erstes Smartphone vor: Das Iphone. Eine Präsentation dieses endgeilen stückchens Technik findet Ihr hier: auf der Apple Seite – klickt einfach auf den Button „Watch Iphone Introduction“. Ach ja … Quicktime muss installiert sein. bei den üblichen Verdächtigen – Youtube, Google oder Yahoo! habe das Video noch nicht gesehen.

Ich erwarte noch nicht einmal, dass hier jemand großartig zu sabbern anfängt. Aber fangt schon mal an zu sparen! Ich mach’s!

Schönes Wochenende – ich geh von Iphones träumen.

P.S. Einer meiner Kollegen stellte die Frage, was bitte Nokias und Blackberries Designer in den letzten Jahren gemacht hätten… Das frage ich mich inzwischen auch.

UPDATE: Das habe ich kürzlich bei Youtube gefunden – kürzer als die Keynote und auf den Punkt – außerdem muss man Quicktime nicht installieren :D
A closer look at the iphone